KREIS HASSBERGE

Deportation vor 70 Jahren: Zugfahrt in den Tod

70. Jahrestag Der Transport in die Vernichtungslager vom 25. April 1942 ist der größte, der von Unterfranken abgeht. Er umfasst 852 jüdische Bürger. 65 von ihnen stammten aus dem heutigen Haßbergkreis.
Letztes Wiedersehen: Cordula Kappner (rechts) im März 2008 bei ihrem letzten Besuch bei Friedel Ascher in Jehovot in Israel. Friedel Ascher starb am 28. Februar 2012 als eine der letzten Juden aus dem Haßbergkreis, die den Holocaust überlebt haben.

Web-Abo monatlich kündbar

  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 12.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR