Artikel vom 11.11.2011 aus dem Ressort Landkreis Würzburg
    

VEITSHÖCHHEIM
Eine gar närrische Strandparty

„Nirgendwo sonst ist der Himmel so blau“ sangen die in Strand-Kleidung gekleideten Narren des Veitshöchheimer Carneval-Clubs, als sie am Freitag, 11.11.11., um Punkt 11.11 Uhr im Rathaus-Saal Bürgermeister Rainer Kinzkofer und seinen Kollegen von Margetshöchheim, Waldemar Brohm aufwarteten, um zünftig in die närrische Saison zu starten. »mehr
    
    

 (4) ZELL/HÖCHBERG
Woher kommt der „Saft“ denn nun?

Seit 2006 steht der UMTS-Sendemast des Netzbetreibers Vodafone an der Bundesstraße 8 zwischen Höchberg und Waldbüttelbrunn, direkt an der Abzweigung der B 27 in Richtung Kist. Doch, um zu funken, braucht man Strom – und daran mangelte es bislang. Jetzt bekommt der Mast einen Stromanschluss, doch woher, darüber schweigt man bei der WVV. »mehr
    
    

EIBELSTADT
Auf Händen getragen in die Ehe

Auf Händen trug Prinz Werner II. seine Prinzessin Elke II. „vom edlen Tropfen“ nach der standesamtlichen Trauung am 11.11.11. Bürgermeister Heinz Koch wünschte dem frisch vermählten amtierenden Prinzenpaar der ersten Karnevalsgesellschaft Elferrat Würzburg eine endlose Ehe. »mehr
    
    

HETTSTADT
Närrische Trauzeugen für ein närrisches Brautpaar

Narren treffen auf Brautpaar: Die Hettstadter Häracha haben am 11. 11. zum Faschingsauftakt das Rathaus gestürmt – um völlig unerwartet einem Brautpaar als närrische Trauzeugen zu dienen. »mehr
    
    

ERLABRUNN
Ein Helau fürs Käppele

Der Dachstuhl ist marode, der Putz am Turm blättert ab: Das Erlabrunner Käppele auf dem Volkenberg muss saniert werden. Zum 11.11.11 haben nun auch die Erlabrunner Fasenachter auf die Instandsetzung des Erlabrunner Wahrzeichens aufmerksam gemacht. Erstmals starteten die Narren um 11.11 Uhr auf dem Volkenberg in die neue Session. »mehr
    
    

THÜNGERSHEIM
Vom Schmied zum Bach-Trompeter

Der 13. November 1911 ist ein bedeutendes Datum in Thüngersheim: An diesem Tag wurde Adam Zeyer als drittes Kind von Johann und Babette Zeyer (geb. Kneitz) geboren. Der kleine Adam blieb allerdings nicht lange in seiner Heimatgemeinde. Bereits Anfang 1912 ging's auf eine Reise mit vielen Stationen durch Deutschland. Erst 1976 schloss sich der Kreis: Professor Adam Zeyer kam als hoch dekorierter Musiker nach Thüngersheim zurück. An diesem Sonntag wäre er 100 Jahre alt geworden. »mehr
    
    
Keinerlei  Altersbeschwerden

LANDKREIS WÜRZBURG
Keinerlei Altersbeschwerden

Nichts zu hören von irgendwelchen Altersbeschwerden war von Charlotte Breyer und Franz Barwasser, die bei einem gemütlichen Nachmittag in der „Miravilla“ für gute Stimmung sorgten. »mehr
    
    

THÜNGERSHEIM
Suche nach einem Jugendtreff

Regelmäßig treffen sich die Jugendbeauftragten der Gemeinde mit den Jugendschutzbeauftragten der örtlichen Vereine. Behandelt werden die Situation und die Probleme der Jugendlichen im Winzerort. Jüngst nun stand die Vorstellung eines Schülerprojektes der Oberstufe des Johann-Schöner-Gymnasiums in Karlstadt auf dem Programm. Unter Leitung der Lehrerin Monika Emmert haben sich Schüler Gedanken über die Thüngersheimer Gegebenheiten gemacht. »mehr
    
    

VEITSHÖCHHEIM
Tanz, Malerei, Film, Musik

„AUFstehen für Freiheit in unserer Gesellschaft!“, so lautete der Programmtitel einer Abendveranstaltung im Gymnasium. Eindrucksvoll setzten die 14 Schülerinnen des P-Seminars unter Leitung von Oberstudienrätin Britta Habersack im Fachbereich Kunst per Tanz, Malerei, Film oder Musik die vielen Facetten der Freiheit in Szene. Beraten wurden sie dabei von Thomas Kopp, dem Leiter der Kultur- und Tanzwerkstatt Würzburg. »mehr
    
    

MARGETSHÖCHHEIM
Die Verbandsschule ist jetzt eine Mittelschule

Nun ist es auch für die Grund- und Hauptschule offiziell: Mit der Übergabe der Urkunde durch Schulrat Erwin Pfeuffer an den Schulverbandsvorsitzenden, Margetshöchheims Bürgermeister Waldemar Brohm, wird aus der ehemaligen Verbandsschule eine Mittelschule. In der Folge ergibt sich für die Schüler daraus das erweiterte Bildungsangebot des sogenannten M-Zweigs. An der Mittelschule Margetshöchheim besteht für die Schüler dadurch nun die Möglichkeit, auch den Schulabschluss der Mittleren Reife zu erlangen. »mehr
    
    

THÜNGERSHEIM
Mit Laternen durch die Nacht

Jedes Jahr im November wird Sankt Martin in Kindergärten gefeiert. Es werden Laternen gebastelt, Lieder gesungen und Rollenspiele eingeübt. Am Martinstag ziehen die Kinder dann mit ihren Laternen durch die Straßen und erleuchten den Weg. So geschehen auch in Thüngersheim. »mehr
    
    

EISINGEN
Eiserne Hochzeit feierten Rosine und Harald Pfau

Sie sind seit 65 Jahren verheiratet und „noch immer glücklich“, sagen Rosine und Harald Pfau, die in Eisingen Eiserne Hochzeit feiern. Was ist das Geheimnis dafür? „Wir wussten, dass wir zusammengehören“, »mehr
    
    

RIMPAR
Diamantene Hochzeit bei Maria und Bernhard Blum

Maria und Bernhard Blum aus Rimpar feierten jüngst Diamantene Hochzeit. Neben der Familie mit fünf Kindern, sieben Enkeln und fünf Urenkeln gratulierte auch Bürgermeister Burkard Losert und überreichte Blumen und Urkunde. »mehr
    
    

ROSSBRUNN
Ein Herz für Forst und Jagd: Ludwig Betz wurde 90

Mit den Familien seiner drei Kinder und sieben Enkel feierte der ehemalige Oberförster Ludwig Betz in Roßbrunn seinen 90. Geburtstag. In Kothen in der Rhön hatte Betz seine Kindheit verbracht. »mehr
    
    

RIMPAR
In Gefangenschaft die Freiheit kennengelernt

90. Geburtstag feierte jüngst Hans Becker aus Rimpar. Geboren wurde er in Lützen in Sachsen-Anhalt, wo er Kindheit und Jugend verbrachte. Mit 19 wurde er zur Wehrmacht eingezogen und war in Rußland und Sizilien im Einsatz. In seiner Gefangenschaft war er unter anderem in Amerika. »mehr
    
    

UNTERPLEICHFELD
Wenn Ritter Dosenfieber haben

Der ängstliche und faule Ritter Rost, das beherzte Burgfräulein Bö, der beliebte Drache Koks und der selbstverliebte Doktor Quacksilber waren wieder einmal in Unterpleichfeld zu Gast. Seit elf Jahren führt die Klarinettenlehrerin Claudia Kuther des Musikvereins Unterpleichfeld zusammen mit einigen Mitstreitern Musicals für Kinder auf. Diesmal war es „Ritter Rost ist krank“, der zehnte Band in der Reihe der Ritter-Rost-Musicals. Die beiden Vorstellungen waren so gut besucht, dass es im Pfarrheim kein freies Plätzchen mehr gab. »mehr
    
    

THEILHEIM
Preise für Geflügel und Kaninchen

299 Geflügeltiere (davon 32 von drei Jugendzüchtern) und 72 Kaninchen stellten sich bei der 38. Schau des Kleintierzuchtvereins Theilheim 1973 in der Jakobstalhalle vor. Der Lokalschau war die 30. Sonderschau der Nürnberger und Fränkischen Farbentauben der Gruppe Unterfranken angeschlossen. »mehr
    
    

EIBELSTADT
Praktische Tipps zum Erbrecht von Landrat Nuß

Bevor er das Amt des Landrats übernahm, war Eberhard Nuß Rechtspfleger am Amtsgericht Würzburg und mit dem Erbrecht vertraut. Sein Wissen gab er im Rahmen der Seniorenwochen des Landkreises Würzburg weiter. »mehr
    
    
Charlie wird vermisst

NEUBRUNN
Charlie wird vermisst

Seit Samstag, 5. November, wird der knapp 13 Jahre alte Zwergcollie (Sheltie) namens Charlie (Fellfarbe: schwarz mit braun und weiß) vermisst. Er ist in Neubrunn (südwestlicher Landkreis Würzburg) entlaufen und irrt wahrscheinlich verwirrt umher. »mehr
    
    

WALDBRUNN
120 Jahre KAB

Die KAB-Gemeinschaft Waldbrunn feiert an diesem Samstag, 12. November, ihren 120. Geburtstag. Sie ist eine der ältesten KAB-Gemeinschaften in der Diözese Würzburg. »mehr
    
    

KIST
Preis bleibt fünf Jahre stabil

Einstimmig gab der Gemeinderat grünes Licht für einen neuen Straßenbeleuchtungsvertrag mit den Würzburger Stadtwerken. Pro Jahr betragen die Kosten fast 7500 Euro, die Laufzeit von fünf Jahren beginnt am 1. Januar 2012. Währenddessen ist keine Preiserhöhung geplant. »mehr
    
    

WALDBRUNN
Förderung bleibt gleich

Die Jugend- und Vereinsförderung der Gemeinde Waldbrunn wird im kommenden Jahr ebenso beibehalten wie die Unterstützung für die Volkshochschule. Darauf verständigte sich der Gemeinderat geschlossen. »mehr
    
    

GREUSSENHEIM
Rote Karte für Zaun im Außenbereich

Der Gemeinderat lehnte die Errichtung eines zwei Meter hohen Maschendrahtzauns im Außenbereich ab. Gemeinderat Karl Lother hatte vorgeschlagen, die Maßnahme zu befürworten, wenn ein Abstand von einem Meter zum Weg eingehalten würde. »mehr
    
    

ARNSTEIN
Studienreise nach Thailand

Der Maschinenring Arnstein und Mittelmain bietet vom 3. bis 14. Februar eine Studienreise nach Thailand an. In diesen elf Tagen lernen die Reiseteilnehmer das „Land des Lächelns“ mit den prächtigen Tempelanlagen, goldenen Palästen und großartigen Baudenkmälern in den Städten Bangkok, Ayutthaya, Lopburi, Sukhotai und andere kennen. Eine Bootstour entlang der Küste von Burma (heutiges Myanmar) gehört zum Programm. Weitere Ziele sind ein „Elefanten-Arbeitsplatz“ und eine Orchideenzucht. Zwei freie Tage zum Baden am Golf von Siam runden diese Reise ab. Anmeldeschluss ist der 5. Dezember. »mehr
    
    

Die gute Tat: 100 Jahre Haus Hornung: 300 Euro für die Jugend

Die Jugend in Bergtheim unterstützen Tilmar und Renate Hornung sowie Hermann Oberhofer mit 300 Euro. Damit drücken sie ein dickes Dankeschön für das Gelingen ihres Festes „100 Jahre Haus Hornung“ aus, das sie im September gefeiert haben. „Wir hatten das Gefühl, geschätzt und angekommen zu sein“, beschreibt Renate Hornung das Wochenende mit über 300 Gästen. »mehr
    
    

ROTTENDORF
Tempo 30 vor dem Ortseingang

Im Zuge der Umbauarbeiten der neuen Rothofer Straße wird es eine wichtige Änderung geben: Von Rothof her kommend ist die Geschwindigkeit am Ortseingang Rottendorf künftig auf 30 Stundenkilometer reduziert. Bei einem Ortstermin mit der Polizei wurde die Beschilderung für die neue Verkehrsregelung erarbeitet. »mehr
    
    

BERGTHEIM/PROSSELSHEIM
Eifrige Blutspender

In Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst hat die BRK-Bereitschaft Oberpleichfeld-Bergtheim zu zwei Blutspendeterminen aufgerufen. In die Bergtheimer Willi-Sauer-Halle waren 95 Frauen und Männer gekommen, in den Räumen des TSV Prosselsheim waren es 51. Nach einer ärztlichen Untersuchung durften 129 von ihnen Blut spenden. »mehr
    
    
Langer Zug beim Kirchgang der Veitshöchheimer Vereine

VEITSHÖCHHEIM
Langer Zug beim Kirchgang der Veitshöchheimer Vereine

Um 8.30 Uhr in aller Früh begann der Kirchgang der Veitshöchheimer Vereine. Angeführt vom Musikverein marschierten viele Mitglieder zur Vituskirche. »mehr
    
    

HÖCHBERG
Papierdesign, Malerei, Keramik und Schmuck

Zu einer Werkstattausstellung in die Höchberger Papierwerkstatt (Bürgermeister-Seubert-Straße) lädt Doris Rösch zusammen mit fünf anderen Künstlern am Samstag, 12. November, ein. »mehr
    
    

VEITSHÖCHHEIM
Martina Spielbauer dominierte beim Königsschießen

Martina Spielbauer war beim Königsschießen der Veitshöchheimer Sportschützengesellschaft am treffsichersten und darf nun ein Jahr lang die von Schützenmeisterin Gabriele Quast beim Schützenball in den Mainfrankensälen überreichte silberne Königskette tragen. »mehr
    
    

GREUSSENHEIM
Ein Bauhof in U-Form

Einstimmig gab der Gemeinderat grünes Licht, dass das Ingenieurbüro von Dieter Sendelbach für die pauschale Summe von 1500 Euro den Planentwurf und die Bauantragsunterlagen für einen Anbau auf dem Bauhof erstellt. Die Größe des Unterstandes steht noch nicht fest. Die vorhandenen Gebäude sollen zu einer U-Form ergänzt werden. »mehr
    
    

KIST
„Ja“ zu den Lautsprechern

Einstimmig genehmigten die Gemeinderäte den Kauf einer Lautsprecheranlage für die Nutzung in der Otto-Seubert-Halle und auf dem Friedhof für Kosten in Höhe von 3400 Euro. Das bisherige Gerät ging kaputt und kann nicht mehr repariert werden. »mehr
    
    

OCHSENFURT
Nur bedingt zu gebrauchen

Die Außenstelle des Landratsamts im historischen Palatium bleibt Dauerthema, wenn auch im Moment eher hinter verschlossenen Türen darüber geredet wird. Jetzt sollte es offenbar einen neuen Vorstoß von Landrat Eberhard Nuß geben. Er würde mit der Außenstelle gerne in zeitgemäße Räume außerhalb der Altstadt umziehen und hatte vor, den Kreisausschuss Ende Oktober mit dem Thema zu befassen. Die Initiative scheiterte am Veto einiger Kreisräte. Deshalb verschwand die Idee vorerst wieder in der Schublade. »mehr
    
    

KIST
Grundstücke abgerundet

Einstimmig befürwortete der Gemeinderat während seiner Sitzung den Erlass einer Ortsabrundungssatzung. Sie betrifft die drei Grundstücke mit Größen zwischen 520 und 600 Quadratmetern auf der Flurnummer 1861/1 nahe der Garagen in der von der Steinstraße abzweigenden Sackgasse. »mehr
    
    

KLEINRINDERFELD
Seit 20 Jahren eine lebendige Partnerschaft

Eine 22-köpfige Reisegruppe aus Kleinrinderfeld machte sich jüngst in aller Herrgottsfrühe auf, um Freunde und Bekannte in der französischen Partnergemeinde Colleville-Montgomery in der fernen Normandie zu besuchen. Beide Gemeinden verbindet seit 20 Jahren eine lebendige Partnerschaft, heißt es in einer Pressemitteilung. »mehr
    
    

REGION WÜRZBURG
Tag der offenen Amtstüre

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Würzburg öffnet am Samstag, 12. November, in der Von-Luxburg-Straße 4 die Türen. Anlass ist, dass dort vor 150 Jahren die Landwirtschaftsschule gegründet wurde. »mehr
    
    

REGION WÜRZBURG
Flotter Marktverlauf

Ein mittleres Angebot und ein flotter Verlauf waren die Kennzeichen beim Markt des Rinderzuchtverbandes Franken, der Anfang November in der Frankenhalle in Dettelbach stattgefunden hat. Insgesamt wurden 38 Großviehtiere aufgetrieben, so eine Pressemitteilung des Verbandes. »mehr
    
    

HELMSTADT
59 empfingen das Sakrament der Firmung

59 Firmlinge aus neun Pfarrgemeinden empfingen durch Weihbischof Ulrich Boom das Sakrament der Firmung. In der Pfarrkirche St. Martin in Helmstadt fand ein feierlicher Gottesdienst statt, den neben dem Bischof auch die Pfarrer Berthold Grönert, Stefan Vuletic und Hans Berg sowie die Pastoralreferenten Rainer Zöller und Rainer Behr mitzelebrierten. »mehr
    
    

NEUBRUNN
Stadtbirnen und Kugelahorn

In der Gemeinderatssitzung wurden folgende Punkte behandelt: »mehr
    
    

LANDKREIS WÜRZBURG
Ein Haus für Hochbegabte

In jedem Jahrgang richtet das Deutschhaus-Gymnasium (DHG) eine Modellklasse für besonders begabte Schülerinnen und Schüler ein und das schon seit zehn Jahren – Grund zum Feiern für Lehrer, Eltern, Schüler sowie für die Begleiter des Projektes. »mehr
    
    

REGION WÜRZBURG
Großartiger Einsatz um den Feuerwehrnachwuchs

Mit teilweise bahnbrechenden Neuerungen richtete Winfried Weidner in seiner 16-jährigen Amtszeit als Bezirksjugendwart die Nachwuchsförderung bei den Freiwilligen Feuerwehren neu aus. Nun legte Weidner, gleichzeitig amtierender Kreisbrandinspektor des westlichen Inspektionsbereichs im Landkreis Würzburg, sein Amt nieder. Seine Nachfolge tritt Wolfgang Schmitt aus Bürgstadt sowie Thomas Grimmer aus Schwarzach als dessen Stellvertreter an. »mehr
    
    

GERBRUNN
Bauarbeiten fast beendet

Mit der Sanierung eines Teilbereichs am Pausenhof und des Zugangs zur Schulturnhalle, finden die Bauarbeiten rund um die Eichendorffschule Gerbrunn ihren Abschluss. Rechtzeitig vor den kalten Wintermonaten bekam der Pausenhof ein neues Pflaster. »mehr
    
    

HETTSTADT
In zwei Tagen steht das Holzhaus

Mit einem symbolischen Spatenstich begannen die Bewohner der Wohngemeinschaft Jahnstraße die Bauarbeiten für das neue Haus der Gruppe. Kräftig unterstützt wurden sie von Siegfried Christian Weiß von der Firma Bittermann & Weiß Holzhaus, Vorstand Werner Scheller vom St. Josefs-Stift in Eisingen und Bürgermeister Eberhard Götz aus Hettstadt. Nach dem Betonieren des Kellers soll das Fertigholzhaus mit ausschließlich ökologischen Baumaterialien in nur zwei Tagen errichtet werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Stifts. »mehr
    
    

UNTERPLEICHFELD
Ein echter Narr wird Präsident

Rechtzeitig zur Eröffnung der Faschingssession am 11.11. stellt das Organisationsteam der „Pläfelder Läushammel“ seinen neuen Sitzungspräsidenten vor. Albrecht Leibold wird der fünfte Präsident in der 32-jährigen Läushammelgeschichte. Er ist ein gebürtiger Thüngersheimer, aber längst schon „a richtigs Pläfelder Krauthättla“. »mehr
    
    
Gedenken an die jüdischen Mitbürger

RIMPAR
Gedenken an die jüdischen Mitbürger

Auch dieses Jahr gedachte man in Rimpar wieder der jüdischen Mitbürger, die unter der Gewaltherrschaft Hitlers in den Konzentrationslagern des Ostens ermordet wurden. »mehr
    
    

OPFERBAUM
Torten und Plätzchen für Spielgeräte

Seit 1993 gilt die Ausstellung „Opferbaumer Herbst“ als beliebter Termin im Veranstaltungsreigen der Opferbaumer. An diesem Tag treffen sich die Dorfbewohner und ein interessiertes Publikum über die Ortsgrenzen hinaus zu einem Bummel durch das ehemalige Schulhaus, zum Pläuschchen in der Kaffeebar, zum Schauen und Kaufen, zum Glühweintrinken und Bratwurstessen. »mehr
    
    

WALDBRUNN
Mehr Kosten, mehr Service

Mehr Geld lässt sich die Gemeinde Waldbrunn in den nächsten fünf Jahren den Unterhalt der Straßenbeleuchtung kosten. Der ursprünglich 1965 geschlossene Kontrakt stammte noch aus längst vergangenen Zeiten der ÜWU (Überlandwerk Unterfranken). Für einen aktualisierten Vertrag mit den Stadtwerken Würzburg sprach sich der Gemeinderat nun einstimmig aus. »mehr
    
    

HETTSTADT
Retter ist in die Jahre gekommen

Fast schon ein H-Kennzeichen kann die Freiwillige Feuerwehr Hettstadt für eines ihrer Einsatzfahrzeuge beantragen. Das sogenannte LF 16 ist seit fast 27 Jahren im Einsatz und weist entsprechende Alterserscheinungen auf. »mehr
    
    

WINTERHAUSEN
Vollsperrung verlängert

Zwei Tage länger als vorgesehen wird die Staatsstraße 2418 zwischen Winterhausen und Würzburg-Heidingsfeld voll gesperrt sein. Hier wird nicht nur die Hilfsumfahrung, die zum Bau der Autobahnbrücke gebaut wurde, zurückgebaut, das Staatliche Bauamt nutzt auch die Zeit, um kleinere schadhafte Stellen in der Fahrbahn auszubessern, teilt Abteilungsleiter Falk Piller mit. Am Freitag, 11. November, aber soll der Verkehr wieder rollen. »mehr
    
    

FRAMMERSBACH
Um für alle Fälle gewappnet zu sein

Dass zum Rettungsdienstbereich Würzburg nun auch eine Bergwacht gehört, mag auf den ersten Blick verwundern. Gibt es hier doch allerhöchstens Weinberge statt richtiger Gebirge. Eine Ausnahme ist der Spessart, vor allem der Bereich um Frammersbach. Die Region ist bei Gleitschirmfliegern, Ski- und Mountainbikefahrern gleichermaßen beliebt und im Winter manchmal ziemlich schwierig zu erreichen. »mehr
    
    

TAUBERBISCHOFSHEIM
Virtuelle Reise durch Nase und Ohr

Schule heißt heute Lernen mit dem Computer, mit neuen Techniken und neuen Materialien. Einen weiteren Schritt in diese Richtung hat der Tauberbischofsheimer Schulmöbelhersteller VS getan. Als Kooperationspartner der Stuttgarter Firma Visenso bietet das Unternehmen nun ein 3D-Klassenzimmer an. »mehr
    
    

 (2) THÜNGERSHEIM
Baustelle steht weiter still

Auf der Baustelle der Bäckerei Weber in Thüngersheim geht auch weiterhin nichts voran (wir berichteten mehrfach). Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München hat der Beschwerde des Bäckerehepaars gegen den verhängten Baustopp nicht stattgegeben. Weshalb das Gericht so entschieden hat, weiß Kathrin Schilling, die Rechtsanwältin des Ehepaars Weber, derzeit noch nicht. „Wir warten noch auf die Begründung“, sagt Kathrin Schilling. »mehr
    
    

ZELL
Das Salz in der Suppe der Gemeinde

Auch wenn es bisweilen nicht danach aussah, konnten rund neun Monate nach Baubeginn die beiden Kleinkindgruppen im Zeller Kindergarten St. Laurentius ihrer Bestimmung übergeben werden. Den kirchlichen Segen für die neuen Räumlichkeiten, erteilten die beiden katholischen Priester, Christoph Dzikowicz und Petro Müller. »mehr
    
    

WÜRZBURG-LAND
Höhere Gebühren fürs Jugendhaus

Aufgrund steigender Betriebskosten, die vor allem auf die Energiepreise (Heizung, Strom) und die gestiegenen Lebensmittelkosten zurückzuführen sind, muss der Landkreis Würzburg die Belegungsgebühren für das Schullandheim „Jugendhaus Leinach“ ab 2012 anheben. Diesem Vorschlag der Verwaltung stimmten die Mitglieder des Kreisausschusses zu. Die letzte Erhöhung war im Jahr 2009 erfolgt. »mehr
    
    

HETTSTADT
Statt Liebesnacht eine Leiche im Hühnerstall

Zwei Feriengäste stiften mit ihrem Eintreffen in Lisbeths Pension ein heilloses Durcheinander. Vor allem bei zwei in die Jahre gekommenen Junggesellen weckt der Besuch Liebesgefühle. Der zweite Frühling treibt in erster Linie bei Alfons und Karl-Josef kuriose Blüten. Die Situation eskaliert, als statt der von den Junggesellen erhofften Liebesnacht nach einer heftigen Auseinandersetzung in einem Hühnerstall eine Leiche zurückbleibt. »mehr
    
    

 (2) MARGETSHÖCHHEIM
Jäger als Anwälte des Wildes

Mit einem Hubertusgottesdienst in der Pfarrkirche Margetshöchheim wurde die Hubertusfeier der Kreisgruppe Würzburg des Bayerischen Jagdverbandes eingeleitet. Den Abend umrahmten das Jagdhornbläsercorps Würzburg unter der Leitung von Peter Kraus und die Parforcehornbläsergruppe Würzburg unter der Leitung von Markus Friedrich musikalisch. »mehr
    
    

RANDERSACKER
Kritik am Wildschadenzirkus

Einer nicht immer ganz ernst gemeinten Nachprüfung zur Aufnahme in den Stand der Waidleute unterzog der Vorsitzende des Unterfränkischen Jagdklubs Würzburg, Peter Busch dreizehn Jungjäger bei der Hubertusfeier in Randersacker. »mehr
    
    
Neuer Wirt

WALDBÜTTELBRUNN
Neuer Wirt

Am 15. November wird die gemeindliche „Waldgaststätte“ wieder eröffnet. Der neue Pächter heißt Massimo Pilia (Mitte). Das Lokal wird „La Quercia“ (Die Eiche) heißen. Pilia dürfte manchem bekannt sein, denn er führte viele Jahre das „La Fontana“ in Höchberg. »mehr
    
    

KÜRNACH
Die Arbeiten gehen gut voran

Noch im Sommer waren etliche ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, das Alte Feuerwehrhaus in Kürnach komplett zu entkernen. Viel Arbeit, viele Stunden Eigenleistung und viel Kraft waren notwendig, um dies zu schaffen. Selbst Bürgermeister und Pfarrer packten tatkräftig mit an. Inzwischen hat sich viel getan: Die Rohbaufirma Max Scheller Bau hat sowohl die Bodenplatte, die Maurerarbeiten, die Fensterdurchbrüche und die Isolierung fertiggestellt. Die Zimmerei Juks aus Ochsenfurt stellte die Ständerwände und zog die Decken ein. »mehr
    
    

KÜRNACH
Es rollen bereits die Bagger

Erfreulich hat sich die Gewerbeansiedlung in Kürnach entwickelt. Auf fünf Hektar Gewerbeland konnten verschiedene Firmen, unter anderem das Kürnacher Fachmarktzentrum mit LIDL, DM, Getränkemarkt Logo, einer Apotheke und der Backstube Rösner, die Firma GLS, eine Schreinerei, eine Wohnwagenwerkstatt und ein Fotovoltaik-Musterpark ihr neues Betriebsgelände finden. Die derzeitige Anfragensituation macht es erforderlich, dass die Arbeiten der Erschließung nun fortgesetzt werden. »mehr
    
    

WALDBÜTTELBRUNN
Viel Kraft, Freude und Energie

Manfred Glock ist seit Schuljahresbeginn der neue Rektor in der Verbandsschule Waldbüttelbrunn. Seine offizielle Amtseinführung erfolgte nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Da Glock bereits von 2004 bis 2007 als Lehrer in der Gemeinde tätig war, ist er in der Schulfamilie kein Unbekannter mehr. »mehr
    
    

 (3) KIST
Ein Konzept für den gesamten Ort

Nach ausführlicher Diskussion stimmte der Gemeinderat mit 13 zu zwei Stimmen für den Ingenieurvertrag zur Ausarbeitung eines Konzeptes zur Verkehrsberuhigung im gesamten Ort. Die Kosten dafür betragen circa 47 000 Euro. Das Konzept soll im Januar vorliegen. »mehr
    
    

RIMPAR
Eine Lüftung muss her

Dem Bauausschuss wurde vom Ingenieurbüro Köberlein das Lüftungskonzept für die Dreifachturnhalle in Rimpar vorgestellt. »mehr
    
    
Selbstbehauptungskurs

KÜRNACH
Selbstbehauptungskurs

Ein speziell für Kinder- und Jugendliche entwickelter Selbstvertrauens- und Selbstverteidigungskurs „Kopf hoch“ wurde erstmals in der Kürnacher Grundschule angeboten. »mehr
    
    
Streuobstwiesen-Projekt: Kinder pflanzten Bäume

UETTINGEN
Streuobstwiesen-Projekt: Kinder pflanzten Bäume

So macht Schule doppelt Spaß: 22 Kinder aus der Klasse 3 d der Grundschule Uettingen pflanzten Bäume auf einem Grundstück am Michelsberg unterhalb der Deponie. »mehr
    
    

GERBRUNN
Das starre System aufbrechen

„Wir Schüler stellen fest: wir gehen um 8 Uhr in die Schule und um 13 Uhr nach Hause und dann fängt das Leben an. Aber Schule muss so konzipiert sein, dass das Leben in der Schule stattfindet.“ Mit diesen Worten brachte Clara-Elisa Bracker, 15 Jahre alt, Schülerin des Siebold-Gymnasiums und Vorsitzende der LandesschülerInnenvereinigung, ihr Unbehagen am bayerischen Schulsystem zum Ausdruck. »mehr
    
    

VEITSHÖCHHEIM
Schüleraustausch des Gymnasiums mit tschechischer Schule

Die Kunst stand im Mittelpunkt beim Schüler-Austausch zwischen dem Gymnasium Veitshöchheim und einer Schule in Sternberk in der tschechischen Region Olomouc (ehemaliges Olmütz), mit der der Landkreis Würzburg eine Partnerschaft pflegt. »mehr
    
    

ESTENFELD
Wunsch: Mehr Radwege

Dr. Konrad Schliephake und der Geografiestudent Julian Wich stellten ihre Ergebnisse zur Personenmobilität dem Gemeinderat in Estenfeld vor. Die Untersuchung sollte die Mobilität und die dabei entstehenden Konflikte im Mobilitätsraum aufzeigen. Dazu wurden eine Fragebogenaktion und Verkehrszählungen durchgeführt. Teilweise waren bei der Aktion bis zu 25 Studenten unterwegs. »mehr
    
Anzeige

Testen Sie Ihr Wissen 

Unser wöchentliches Quiz
Acht Fragen rund um ein aktuelles Thema. »mehr
    

Ȇbersicht ePaper

Mainpost Wuerzburg
  Ausgabe:
  Main-Post Würzburg
  Datum:
  24.11.2014

    
Anzeige

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr

Prospekte

 

Beilagen